Bayerncamp 2015  

weihnachtsfeier_kinder_2014_6_20150108_1950066480.jpg
   

Anmeldung  

   

Beim Sichtungslehrgang des Verbandes wird in Kleinerdlingen das neue Landeskader für 2015 zusammengestellt


Das Dutzend ist voll! Bereits zum zwölften mal in Folge hatten die Landestrainer des bayrischen Ju-Jutsu-Verbandes zur Sichtung für das Landeskader 2015 nach Kleinerdlingen eingeladen. Über 40 Aspiranten folgten der Einladung und stellten sich den kritischen Augen der von Chef-Landestrainer Wofgang Heindel und Landestrainer Andreas Knebel.

Bei dieser Sichtung bekommt jeder Anwesende teilnehmer die Möglichkeit, vor den Landestrainern sein Wettkampf-Können zu präsentieren. Unabhängig vom Endergebnis bekommt im Anschluß jeder Teilnehmer eine umfassende Auswertung mit Trainingtipps für die Zukunft. So waren die Landestrainer Wofgang Heindel und Andreas Knebel über fünf Stunden mit Anschauen, Analysieren, Korrigieren und Verbessern beschäftigt. Nach dieser harten Arbeit stand das Ergebnis, Aufnahme in den Landeskader oder nicht, fest.

Parallel dazu wurden wie immer natürlich Training und Randori veranstaltet.

Dafür war für die erste Hälfte der Sichtung Georg Knebel, ein erfahrener und erfolgreicher Wettkämpfer, Bundeskadermitglied und deutscher Meister verpflichtet worden. Für die zweite Hälfte hatte sich Chef-Landestrainer Wolfgang Heindel ein besonderes „Schmankerl“ einfallen lassen.

Training mit 4-fachem Weltmeister

Kein geringerer als der 4-fache Weltmeister Pavel Korzavykh aus Russland leitete als Gasttrainer die Trainingseinheit. Pavel Korzavykh ist der derzeit erfolgreichste Ju-Jutsu-Wettkämpfer der Welt. Kein anderer hat es bisher geschafft vier mal die WM zu gewinnen. Pavel studiert in Deutschland und ist vom früheren Nördlinger Jörn Meiners als Kämpfer für die Dürrbach Devils verpflichtet worden. Mit Pavel Korzavykh und dem Nördlinger Christian Bold hatten die Dürrbach Devils ja auch 2013/2014 die European Championsleague gewonnen. Für weiteren weltmeisterlichen Glanz in Kleinerdlingen sorgten auch die beiden Landestrainer Wolfgang Heindel und Andreas Knebel, beide haben in der Vergangenheit schon WM-Titel erkämpft.

Eine ganz aktuelle Weltmeisterin, Carina Neupert, sie hatte Anfang Dezember in Paris zum dritten mal die WM gewonnen war extra nach Nördlingen angereist, um mit den Teilnehmern nach der Sichtung auf Ihren Erfolg anzustossen.

Großes Lob für die perfekte Organisation der Sichtung bekamen die Nördlinger wieder von Landestrainer Wofgang Heindel und es scheint ihm in Nördlingen zu gefallen, der Termin der Sichtung für 2016 in Kleinerdlingen steht jetzt schon wieder fest Zum Schluß wäre noch zu sagen, dass auch drei Nördlinger Kämpfer an der Sichtung teilgenommen haben. Über ihr Abschneiden folgt ein eigener Bericht.

 

   
© ALLROUNDER